Kreditkarte gratis online beantragen - Visa, Mastercard & mehr

Die besten Angebote für Kreditkarten

Ob Classic, Gold oder Platin – Kreditkarten sind längst auch in Österreich ein beliebtes und vielverwendetes Zahlungsmittel. Natürlich ist die Verwendung hierzulande nicht mit jener in den Vereinigten Staaten zu vergleichen, dennoch steigt die Akzeptanz der Österreicherinnen und Österreicher gegenüber dieser weltweit anerkannten, bargeldlosen Zahlungsmethode stetig an. Dafür sind mitunter auch das Internet und die Gratis-Angebote verantwortlich.
Viele Online Shops akzeptieren nur Kreditkartenzahlungen, da diese den nötigen Schutz vor Betrug und Zahlungsunfähigkeit bieten.
Dadurch, dass sich unser Konsumverhalten auch immer mehr hin in Richtung Online Shopping und Online Angebote verlagert hat, ist eine Kreditkarte für Erwachsene fast schon unerlässlich. Zumal auch Smartphone Kosten, etwa resultierend aus App–Store Käufen, häufig nur in dieser Form abgerechnet werden können.
Dieser gesteigerte Bedarf hat mit Sicherheit auch dazu beigetragen, dass in Österreich immer häufiger Kreditkarten beantragt werden – nicht nur in Bankfilialen, sondern auch oft gratis bei Online-Anbietern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Karten sicher, kostenlos und bequem von zu Hause aus Online beantragen können.

Kreditkarten in Österreich: Anbieter, Herausgeber und Varianten

Bevor der Bestellprozess im Detail vorgestellt wird, folgt hier ein kurzer Überblick zu den Vorteilen von Kreditkarten und zu den unterschiedlichen Kreditkartenanbietern in Österreich. Eine Kreditkarte kann in unterschiedlichen Varianten bestellt werden, mit voneinander abweichenden Vorzügen und Kosten – diese sollten Sie kennen.

Visa Card und Mastercard – weltweit akzeptierte Kreditkartengesellschaften

In Europa erreichen im Grunde genommen nur zwei Kreditkartengesellschaften eine gewisse Relevanz und Akzeptanz, die es auch bei der Auswahl zu beachten gilt: Mastercard und Visa. Diese Kreditkartenanbieter werden gerne mit den Herausgebern von Karten verwechselt, wie etwa Banken. Speziell der amerikanische Markt kennt noch weitere Kreditkartengesellschaften, wie etwa Diners Club oder American Express, als Europäerin sollten Sie aber zu Visa oder Mastercard tendieren. Zumal diese auch weltweit anerkannt sind und auch in den USA und generell in Nordamerika flächendeckend akzeptiert werden.
So ist es nicht verwunderlich, dass nahezu alle Banken und auch viele, große Unternehmen (etwa Amazon), die in Österreich Kreditkarten herausgeben, wahlweise eine Visa Card und / oder Mastercard anbieten. Grundsätzlich sind sich beide Kartentypen sehr ähnlich, dennoch ergeben sich kleine, aber durchaus relevante Unterschiede – diese resultieren aus den verschiedenen Angeboten, Details und Konditionen der Kreditkartenherausgeber.

Verschiedene Angebote dank zahlreicher Kartenherausgeber

Die sogenannten Kreditkartenherausgeber bieten häufig klassische Kreditkarten zu leicht unterschiedlichen Konditionen an. Dies macht sich im Preis bemerkbar, manche sind gratis, andere mit Gebühren, aber auch in diversen Vorteilen und Leistungen. Zumal auch ganz bestimmte Kundengruppen angesprochen werden, etwa mit Bonussystemen, erweiterten Reiseversicherungsoptionen, oder Tankvorteilen und Preisnachlässen in den unterschiedlichsten Branchen.
Der klassische Weg führt zunächst zur Hausbank. Diese kennt Ihre finanzielle Situation und erweist sich häufig als problemlose Anlaufstelle, wenn es um die Vergabe von Kreditkarten geht. Ein Antrag reicht aus und in kürzester Zeit werden neue Karten zugestellt. Zudem können die anfallenden Kosten und Kreditkartenzahlungen direkt über das Girokonto dort abgerechnet werden.
Diese Vorgehensweise ist aber nicht unweigerlich die Günstigste. Die Angebote der verschiedenen Herausgeber sind sich zwar ähnlich, die Unterschiede erweisen sich aber dennoch als groß genug, sodass Vergleiche sinnvoll sind. Wie bereits erwähnt, werden auch ganz gezielt Berufs- und Bedarfsgruppen angesprochen.

Filiale versus Direktbank / Online Angebote

In den vergangenen Jahren haben diesbezüglich auch immer mehr Direktbanken ihr Sortiment erweitert und treten ebenfalls als Kreditkartenherausgeber auf. Häufig handelt es sich dabei um Online-Ableger von klassischen Filialbanken, aber auch einige, ausschließliche Online-Banken bieten sich hierfür an. Hinzu kommen größere Unternehmen wie Amazon, deren Produkte in der Regel mit Vergünstigungen des eigenen Warenangebotes verbunden sind.
Generell punktet hierbei eine Online-Bank oder ein Online-Angebot mit günstigeren Konditionen, diese schlagen sich in geringeren Kosten nieder (Zinsen, Gebühren, Konto). Allerdings ist dabei zu beachten, dass im Regelfall, sofern Sie nicht die Hausbank wählen, ein entsprechendes Konto für die Abrechnung fällig wird. Die Kosten hierfür müssen Sie mit einkalkulieren, diese sind aber im Falle von Online-Angeboten häufig sehr gering oder gar kostenlos.
Preis- und Leistungsvorteile sind somit in verschiedensten Ausprägungen gegeben, je nach Bedarf und Nutzungsintensität der Karten. Im Übrigen können Sie auch über klassische Filialbanken, wie etwa die Sparkassen, Volksbanken oder Raiffeisenbanken online eine Kreditkarte beantragen.

 

Kreditkarte online beantragen – Schritt für Schritt

Sollten Sie sich nun dazu entscheiden, eine Karte online zu beantragen, sind folgende Schritte zu durchlaufen. Diese sind nahezu selbsterklärend und der Weg zum bargeldlosen bezahlen ist vergleichsweise einfach.

Voraussetzungen für einen Kreditkartenantrag erfüllen

Natürlich müssen Sie diverse Voraussetzungen und Anforderungen erfüllen. Letztendlich bezahlen Sie in Form eines Kredites, eine gewisse Bonität ist hierfür erforderlich. Sofern Sie sich nicht bei Ihrer Hausbank (dieser ist Ihre aktuelle, finanzielle Lage ja bekannt) um ein Angebot bemühen, werden nahezu alle anderen Anbieter zunächst Ihre finanzielle Situation abfragen und durchleuchten. Allerdings sind hierbei die Anforderungen geringer, als etwa bei einer klassischen Kreditprüfung. Unter Umständen reicht der Nachweis eines geregelten Einkommens aus.
Grundsätzlich ist es auch von Vorteil, eine Kreditkarte bei einer Bank oder einer entsprechenden Gesellschaft zu beantragen, die Ihren Hauptsitz in jenem Land hat, in welchem Sie auch mit Hauptwohnsitz gemeldet sind.
Die drei wichtigsten Kriterien:
  1. Volljährigkeit und somit Geschäftsfähigkeit
  2. Hauptwohnsitz in Österreich
  3. Bonität: Die Anforderungen können von Anbieter zu Anbieter geringfügig variieren und orientieren sich auch an der gewählten Variante (Classic, Gold, Platin, Prepaid, Studentenkarte, Business Card…)

Angebote für Kreditkarten prüfen

Auch wenn es selbsterklärend erscheint, hier noch einmal der Verweis darauf, die verschiedenen Angebote zu prüfen. Legen Sie dabei ihr Hauptaugenmerk auf die anfallenden Kosten und Gebühren, für die Karten selbst, aber auch für ein entsprechendes Konto. Im Internet können Sie Vergleiche abrufen, oder auch jede in Frage kommende Bank einzeln prüfen. Große Vergleichsportale, die Sie vielleicht auch aus diversen Werbeschaltungen und TV Spots kennen sind diesbezüglich sehr verlässlich und zeigen Ihnen zudem, welche Banken seriöse Angebote offerieren. Auf Sicherheit sollten Sie Wert legen, auch wenn es um den Kartenherausgeber geht.
Ein vernünftiger und aussagekräftiger Vergleich ist dann möglich, wenn Sie im Vorfeld für sich folgende Fragen beantworten:

Antragsformular online oder auf Papier ausfüllen

Sobald Sie sich für ein Angebot aus der Fülle an verschiedenen Karten entschieden haben, können Sie das entsprechende Antragsformular ausfüllen. Zuerst wählen Sie bei Ihrem bevorzugten Anbieter eine Kreditkartenvariante aus und bestätigen, dass sie diese beantragen / bestellen möchten. So gelangen Sie üblicherweise automatisch zum Antragsformular. Dieses können Sie direkt online ausfüllen und / oder als PDF-Datei downloaden und ausdrucken.
Das Formular beinhaltet Fragen zu Persönlichen Daten (Name, Alter Adresse, Email-Kontakt, Telefonnummer) und prüft Zusätzliche Informationen (Beruf, Arbeitgeber, Einkommen). Abschließend wird, je nach Produkt (Kreditkarte für sich alleine oder inklusive Konto), eine  Kontoverbindung abgefragt. Einige Kartenherausgeber führen auch optisch individuelle Modelle – wenn beispielsweise Ihre neue Mastercard nicht im klassischen Gold erstrahlen soll, können Sie sich im Laufe des Antragsprozesses auch für eine alternative Gestaltungsweise entscheiden.
Der Antrag ist zu unterzeichnen und an den Kartenherausgeber zu retournieren, per Post und / oder per Email (je nach Anbieter). Sofern für die Antragsprüfung diverse Dokumente (Reisepass / Kontoauszug / Einkommensnachweis in Kopie) erforderlich sind, müssen Sie diese beilegen.
Wichtig: Prüfen Sie vor dem Absenden alle Angaben genau und drucken Sie eine Kopie aus bzw. sichern Sie eine Kopie auf Ihrem PC / Laptop. Bei Fragen und Unklarheiten nehmen Sie die entsprechenden Hotlines und Services in Anspruch.

Identitätsnachweis für den Kreditkartenantrag

Bevor Sie Ihre Identität nachweisen müssen, wird Ihr Kreditkartenantrag geprüft. Fällt die Prüfung zu Ihren Gunsten aus, sendet Ihnen der Kreditkartenherausgeber die notwendigen Formulare zu, mit denen Sie den Identitätsnachweis erbringen können. Üblicherweise erfolgt dieser via Post-Ident-Verfahren, hierfür müssen Sie in einer Postfiliale vorstellig werden. Neben dem entsprechenden Identifikationscoupon benötigen Sie auch noch Ihren Personalausweis sowie eine Kopie des Antragsformulars. Unter Umständen kann der Identifikationsnachweis auch über ein Online-Verfahren erfolgen, dieser Service steht aber nur selten zur Verfügung.

Sie erhalten Ihre Kreditkarte und PIN per Post

Nachdem alle Modalitäten erledigt sind, bestellt der Kartenherausgeber Ihr Produkt und sendet Ihnen dieses per Post zu. Der PIN-Code, welchen Sie für Barabhebungen benötigen, folgt ebenfalls per Post – etwa 7 bis 14 Tage später. Sofern Sie auch ein Abrechungskonto (meist klassisches Girokonto) eröffnet haben, wir dieses ebenfalls freigegeben, gleiches gilt für Ihren persönlichen Online-Banking-Account.
Wichtig: Der gesamte Antragsprozess bis hin zum Kartenerhalt wird einige Wochen in Anspruch nehmen, behalten Sie dies auch immer im Auge. Wird eine Kreditkarte innerhalb kürzester Zeit benötigt, sollte die Hausbank Ihr erster Ansprechpartner sein.
Impressum